Skip to content

Tourismus und Umweltrisiken

Im Urlaub sollte eigentlich immer alles glatt gehen. Dennoch werden Destinationen und Aktivitäten von diversen Umweltrisiken bedroht, von denen der Tourist besser nicht alles weiß, über die der Touristiker aber schon im Bilde sein sollte, nicht nur um im Bedarfsfall adäquat reagieren zu können, sondern auch um Vorbereitungen zu treffen. Das Modul PS 04 Tourismus und Umweltrisiken bietet eine theoretische Grundlage dafür.

Die Vorlesung (2 SWS) stellt die Palette der möglichen Umweltrisiken vor (exogene und endogene Georisiken, biologische Risiken incl. Infektionskrankheiten, anthropogen verursachte Umweltrisiken, Extraterrestrisches…), wobei der Schwerpunkt der Darstellung jeweils wie folgt gesetzt wird:

  • naturwissenschaftliche Hintergründe von Umweltrisiken
  • Analyse, Bewertung und Vorhersagemöglichkeiten
  • Schutzmaßnahmen (z.B. Bauten, Organisatorisches…)

Weitere Schwerpunkte sind Einflüsse aktueller sozialer (demographischer Wandel, politische Situation usw.) sowie natürlicher Veränderungen (v. a. Klimawandel) auf Entstehung und Bewältigung von Umweltrisiken. Darüber hinaus werden auch Aspekte der Risikoanalyse und -bewertung, der Kommunikation von Risiken bzw. auch in Krisenfällen, wichtige Akteure auf nationaler und internationaler Ebene sowie das Erarbeiten von Maßnahmeplänen für von Naturereignissen betroffene touristische Destinationen vorgestellt.

Das Seminar (2 SWS) vertieft die Vorlesung und wendet ausgewählte Themenstellungen in konkreten oder fiktiven Destinationen an. Je nach Interesse der teilnehmenden Studierenden kann die Veranstaltung entweder als klassisches Seminar (mit Referaten und schriftlichen Ausarbeitungen) oder alternativ als Planspiel (Gruppenarbeit mit theoretischer Vorbereitung und nachgehender Auswertung) durchgeführt werden.

Auch wenn die Region Vorpommern (zum Glück) relativ arm an Naturrisiken ist, können bei entsprechender Nachfrage ausgewählte Themen durch (nichtobligatorische) Tagesexkursionen im Sommersemester vertieft werden.

Modulverantwortlicher: Dr. Ralf Scheibe

Literaturhinweise:

Keller et al. (2011): Natural Hazards. Upper Saddle River, NJ : Pearson/Prentice Hall

Bobrowsky et al. (2011): Encyclopedia of Natural Hazards. Dordrecht: Springer Science+Business Media

Bimal Kanti (2011): Environmental hazards and disasters: contexts, perspectives and management. Cambridge: University Press.

Schwanke et al. (2009): Naturkatastrophen: Wirbelstürme, Beben, Vulkanausbrüche… Berlin: Springer

Alesch (2012): Natural Hazard Mitigation Policy: Implementation, Organizational Choice, and Contextual Dynamics. Dordrecht: Springer Science+Business Media

Hammer (2007): Touristische Auswirkungen von Naturkatastrophen. Saarbrücken: VDM

Glaeßer (2005): Handbuch Krisenmanagement im Tourismus. Berlin: Schmidt Verlag

Dreyer, Dreyer & Obieglo (2001): Krisenmanagement im Tourismus. München: Oldenbourg

Zur Werkzeugleiste springen