Skip to content

Prof. Dr. Christine Tamásy

Professorin für Humangeographie

Raum 323 (Geologie Gebäude)

Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17a
D-17487 Greifswald

Telefon: +49 (0) 3834 420 4535
christine.tamasy@uni-greifswald.de

 

 

Forschungsschwerpunkte

– Entwicklung ländlicher Räume
– Agrarische Wertschöpfungsketten/Agri-food Geographies
– Entrepreneurship in räumlicher Perspektive
– Regional: Deutschland, Europa, Australasien

 

 

Akademischer Werdegang

Seit 10/2017:

Universitätsprofessorin (W3) für Humangeographie, Universität Greifswald
07/2009-09/2017:

Universitätsprofessorin (W3) für Regionalentwicklung mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Entwicklung in ländlichen Räumen, Universität Vechta
09/2004-06/2013:

Research Associate, School of Environment, The University of Auckland, Neuseeland
09/2004-05/2009:

Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, School of Geography, Geology & Environmental Science (SGGES), The University of Auckland, Neuseeland (auf Einladung von Professor Richard Le Heron)
03/2007:

Visiting Research Fellow, School of Geography, Earth & Environmental Sciences, University of Birmingham, UK (auf Einladung von Professor Michael Taylor)
07/2004:

Habilitation (Venia Legendi für Wirtschafts- und Sozialgeographie), Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universität zu Köln; Thema der Habilitationsschrift: Determinanten des regionalen Gründungsgeschehens – empirische Analysen in deutschen Regionen und Entwurf einer Theorie
01/1998-12/2003:

Wissenschaftliche Assistentin am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln
04/1996-12/1997:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln (Lehrstuhl Prof. Dr. Rolf Sternberg)
12/1995:

Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.), Abteilung Wirtschaftsgeographie, Geographisches Institut der Universität Hannover (Fachbereich Geowissenschaften); Abschluss mit “sehr gut“, Thema der Dissertationsschrift: Förderung innovativer Unternehmen durch Technologie- und Gründerzentren in Ostdeutschland
09/1995-12/1995:

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Abteilung Wirtschaftsgeographie, Geographisches Institut der Universität Hannover
07/1993-06/1995:

Promotionsstipendium der Graduiertenförderung (Land Niedersachsen) (Lehrstuhl Prof. Dr. Ludwig Schätzl)
10/1987-01/1993:

Studium der Geographie (Vertiefungsrichtung Wirtschaftsgeographie) mit den Nebenfächern Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hannover, Abschluss als Diplom-Geographin (Note “sehr gut“)

Zur Werkzeugleiste springen