Skip to content

Island-Exkursion August 2014

Trolle, Feen und Vulkane – Island

Am 3. August 2014 landeten 21 Studierende unter der Leitung von Professor Wilhelm Steingrube und Dipl.-Geogr. Kristin Ramthun im isländischen Keflavik, um in den folgenden 12 Tagen die Insel zu erkunden. Bei unserer Tour, einmal um die Insel herum, machten wir unterwegs Halt an verschiedenen touristisch, aber auch geographisch und geologisch interessanten Destinationen.
Neben dem Kennenlernen der Hauptstadt mit einer Free Walking Tour sowie dem Besuch und einer kleinen Führung durch die Universität Reykjavík, standen auch noch weitere Schwerpunkte wie Geothermie, Tourismus, Geschichte und die wirtschaftliche Entwicklung auf dem Plan. So besuchten wir an unserem ersten Tag das Geothermalkraftwerk in Hellisheiði und das Hochtemperaturgebiet in Seltún. Hier lernten wir die wichtige Bedeutung der Geothermie für die isländische Wirtschaft kennen und erfuhren in einem anschließenden Besuch in der Blue Lagoon, dass die Erdwärme nicht nur wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt, sondern sich auch zu touristischen Zwecken gut vermarkten lassen kann.
Weiterhin touristisch interessant waren ein Vortrag sowie eine anschließende Gesprächsrunde im Elding Whale Watching Office, bei der wir einiges über die Praxis und die Chancen und Risiken des Whale Watchings erfuhren. Andere Einblicke in den Tourismus auf Island erhielten wir durch den Besuch und einen Vortrag über den Katla Geopark, Islands erstem Geopark im Süden der Insel, sowie bei Promote Iceland, die das Ziel verfolgen, Island weiterhin als eine starke Tourismusdestination zu fördern.
Das sich der Tourismus in seiner Art und Weise in den verschiedenen Landesteilen stark unterscheidet, wurde uns durch das Umrunden der Insel und das Kennenlernen der verschiedenen Landesteile bewusst. Waren im Norden und Osten des Landes, touristische Ausflugsziele noch weniger frequentiert oder infrastrukturell weniger ausgebaut, erlebten wir im Südwesten, gerade bei der beliebten Golden Circle Tour, die den Wasserfall Gullfoss, den Geysir Stokkur sowie das geschichtlich bedeutende Þingvellir umfasst, beinahe massentouristische Züge.
Doch auch im Bereich Natur hat Island einiges zu bieten: die Wasserfälle Goðafoss, Dettifoss oder der Skógafoss, die optionale Bootsfahrt in der Gletscherlagune Jökulsárlón sowie die anschließende, dreistündige geführte Gletscherwanderung auf der Gletscherzunge Skaftafelljökull im Vatnajökull-Nationalpark versetzten uns in großes Staunen.
Auf der Exkursion konnten wir viele Eindrücke über diese einzigartige Insel sammeln und sowohl große landschaftliche als auch touristische Unterschiede in den verschiedenen Landesteilen ausmachen. Das der Tourismus auf Island in den letzten Jahren einen großen Aufschwung erfahren hat, erfuhren wir nicht nur durch die Gespräche mit den fachkundigen Tourismusanbietern vor Ort, sondern bemerkten dies auch bei den eigenen Besuchen der verschiedenen Tourismusattraktionen., Und auch wir erlebten Island als ein Land, das auf verschiedenen Ebenen auf jeden Fall eine Reise wert ist.

 

Island Gruppenfoto Island Landschaft

 

Zur Werkzeugleiste springen